Forschung

Die Seite befindet sich im Aufbau

Die Forschungsarbeiten der Abteilung Pflanzenbiochemie haben das Ziel, die Differenzierung und Entwicklung pflanzlicher Zellorganellen systembiologisch zu verstehen und bisher unbekannte Zusammenhänge in den in vivo operierenden biochemischen Netzwerken aufzudecken. Der Ansatz den wir dafür gewählt haben kann am treffendsten als Kombination aus funktioneller Proteomik und Systembiologie bezeichnet werden: Die Proteomik hat zum Ziel, die Mengen und Modifikationen von allen Proteinen einer Zelle oder eines Organells systematisch zu erfassen, die Systembiologie bietet den analytischen Rahmen diese Information mit Hilfe von Computer-generierten Modellen auszuwerten.
Die folgenden Projekte stehen aktuell im Mittelpunkt unserer Arbeiten:

  • Charakterisierung des Proteinimportes in die Plastiden
  • Charakterisierung der Funktionalität und der Dynamik des Chloroplasten-Proteoms durch zielgerichtete, quantitative Proteomik
  • Analyse der Topologie und der Dynamik plastidärer Phosphorylierungsnetzwerke mittels Phosphoproteomik
  • Kompartimentübergreifende Koordination von metabolischen und regulatorischen Zellfunktionen